International Swimming Pool & Leisure Centre Conference: Regierungen könnten 300 % Rendite auf Investitionen in den Sport erwirtschaften

Am 9. und 10. Februar fand in Dublin die „International Swimming Pool & Leisure Centre Conference“ statt. 200 Experten für Planung, Bau und Management von Sportanlagen aus 16 Ländern kamen zu diesem Anlass zusammen, darunter internationale Architekten, Ingenieure, Vertreter öffentlicher Behörden und Betreiber von Freizeitanlagen aus ganz Europa. Patrick O‘Donovan, irischer Minister für Tourismus und Sport und Abgeordneter des irischen Unterhauses, eröffnete die gemeinsam von UIA, IAKS und dem IAKS-Mitglied Aura Holohan Group ausgerichtete Konferenz.

Peter Taylor, Professor für Sportökonomie und Mitleiter des Sport Industry Research Centre der Sheffield Hallam University, sagte: „Jedes von der Regierung des Vereinigten Königreichs in den Sport investierte britische Pfund generiert einen gesellschaftlichen Nutzen (Gesundheit, Bildung, Rückgang von Kriminalität) im Wert von 3,15 Pfund.“ Die Äußerung war Teil des Vortrags von Professor Taylor über die Ergebnisse seiner neuesten Forschungsarbeit, einer Studie über die so genannte Sozialrendite (engl. Social Return on Investment - SROI) im Bereich Sport und die sich daraus ergebenden Verbesserungen für Gesundheit und Bildungsgrad, die Bekämpfung von Kriminalität und die Steigerung der Lebenszufriedenheit der Studienteilnehmer.

Die Experten sprachen sich reihenweise dafür aus, dass die Regierungen beginnen müssten, in den Sport zu investieren, um die Ursachen schlechter Gesundheit in der Gesellschaft zu bekämpfen. Die alleinige Behandlung der Symptome durch das Gesundheitswesen sei nicht hinreichend.

www.poolsandleisureconference2017.com